Müll in der Krise

Gerade jetzt ist es wichtig, seinen Müll richtig zu entsorgen und ihn nicht einfach so auf den Boden zu werden!
Nicht nur der Umwelt, sondern auch unserer Gesundheit zuliebe!

Leider landen Unmengen an Masken & Plastik-Handschuhen auf dem Boden, Straßen, Wiesen, ect…
Wir haben hier nicht nur das übliche Problem der Umweltverschmutzung sondern außerdem ein erhebliches Risiko, den Virus auf diese Art weiterzuverbreiten (z.B. durch das Aufheben des Mülls vom Personal der Müllabfuhr oder auch von kleinen Kindern, die die Thematik noch nicht so gut verstehen können!)


Masken und Handschuhe gehören richtig entsorgt – und zwar im Restmüll.

Was man tun kann:

  • Wiederverwendbare Masken
    Diese bestehen meistens aus Baumwolle und können bei 60-90 Grad gewaschen und wiederverwendet werden. Man kann sie ganz einfach selbst machen und spart sich eine Menge Einwegmüll 😉 Auf Youtube findest du dazu einige Tutorials!
  • Regional statt Fastfood-Müll
    Seit der Wiedereröffnung einiger Fastfoodketten konnte man beobachten, dass es einen regen Ansturm auf die Filialen gab. Dabei gibt es so viele regionale Restaurants/Bars oder Lieferservices, die momentan  ohnehin um ihren Umsatz bangen. Vielleicht holst du dir beim nächsten Mal einfach ein Gericht vom Wirten nebenan un unterstützt ihn! 😉
  • Abstand halten
    1,5m Abstand, so viel wie ein Babyelefant.. Im Supermarkt, Apotheke, Öffis, ect.. Wir kennen die Regeln. Viele haben jetzt ihre Wohnung oder ihren Keller entrümpelt: Auch bei einem Besuch im Altstoffsammelzentrum sollte man die gewohnten Abstandsregeln auf jeden Fall berücksichtigen! Generell: Erledigungen verschieben, wenn sie nicht unbedingt nötig sind.

#schütznichtnurdich